Kategorie - Allgemein

Wie kommt es zum Wadenkrampf?

13.09.2017 Allgemein 1 Kommentar

Jeder Muskel besteht aus zahllosen Muskelfasern, die mit feinen Nerven verbunden sind. Über diese Nerven schickt das Gehirn bei einer Muskelbewegung einen Reiz, der die Muskelfasern zum Zusammenziehen anregt. Es kommt zu der gewünschten Muskelanspannung. Normalerweise tritt dann anschließend eine Entspannungsphase ein. Wenn aber ein unwillkürlicher Nervenreiz auftritt, kann sich der Muskel nicht entspannen – er verkrampft sich.

Häufige Ursachen für Wadenkrämpfe im Überblick

Die Ursachen eines Wadenkrampfs sind zumeist harmlos, manchmal können Wadenkrämpfe aber auch auf eine ernsthafte Erkrankung hindeuten. Zu den häufigen Ursachen von Wadenkrämpfen gehören:

Störungen im Elektrolythaushalt wie zum Beispiel Magnesiummangel

  • Überanstrengung bei der Arbeit und beim Sport
  • Übermüdung
  • Langzeiteinnahme von bestimmten Medikamenten
  • Durchblutungsstörungen in den Beinen
  • Nervenstörungen in den Muskelfasern
  • Arthrose im Kniegelenk

Mehr zum Thema: http://www.gesundheit.de/fitness/sport-bewegung/sportwissen/wadenkraempfe

Ältere Menschen leiden oft darunter. Im Alter nimmt die Muskelmasse ab und die Muskeln verkürzen sich. Steuert man diesem Prozess nicht mit regelmässiger Bewegung entgegen, verkrampfen sich die Waden. Ausserdem sollte man genügend Flüssigkeit trinken. Zu wenig Flüssigkeit fördert Wadenkrämpfe.

die Bloggerin stellt sich vor

10.08.2017 Allgemein Keine Kommentare

Liebe BlogbesucherInnen

ich heisse Sie herzlich willkommen in meinem Blog.

Wenn ich nicht gerade am Schreiben bin, verbringe ich meine Zeit zwischendurch beim Walken, Velofahren und Wandern, Hauptsache, draussen an der frischen Luft. Ohne Bewegung – kein Leben. Ich lebe also ganz nach dem Motto „Leben ist Bewegung„.

Fotografieren, Katzen, Kochen, Lesen und Landart sind weitere Hobbies. Ich habe viele Ideen und Projekte und die Zeit, die mir zur Verfügung steht, reicht für einen Bruchteil von dem, was mir alles vorschwebt. So habe ich gelernt, die Zeit dafür zu verwenden, was mich am meisten anspricht, um diese Zeit intensiv zu erleben. Während den kommenden Monaten geht es um meinen BLOG – ich freue mich darauf.

Gute Unterhaltung !

Karin Fischli