Tag - wahlmöglichkeiten

Zitate von Moshé Feldenkrais

18.04.2018 Zitate Keine Kommentare

«Lernen ist üben,
ohne zu wiederholen.»

 

«Ein gesunder Mensch ist der,
der seine verborgenen Träume
voll ausleben kann.»

 

«Was mich interessiert sind nicht nur
bewegliche Körper, sondern
bewegliche Gehirne.»

 

«Wenn du weisst, was du tust,
kannst du tun, was du willst.»

 

«Einen Körper/Geist haben,
welcher sich mit einem Minimum
an Anstrengung und einem Maximum
an Effizienz bewegen kann.»

 

«Das Unmögliche möglich,
das Mögliche leicht,
das Leichte elegant zu tun.»

 

«Das Fühlen wird klarer,
die Bewegungen, das Tun
erreichen neue Grenzen und
das Denken wird weiter.»

 

«Wir handeln dem Bild nach,
das wir von uns machen.»

 

«Wir essen, gehen, sprechen, denken,
beobachten, lieben nach der Art,
wie wir uns empfinden.»

Übergänge – Vorbereitung zur Judorolle (ATM)

11.04.2018 Bewusstheit durch Bewegung Keine Kommentare

Vor zwei Wochen leitete ich den ersten Teil der Lektion an, die darauffolgende Woche den zweiten Teil. Die ersten Bewegungen finden hauptsächlich im Sitzen statt, indem die Beuge- und Streckmuskeln des Rumpfes vorbereitet werden. In Rückenlage wird der Kopf mit Hilfe der Hände angehoben und in Richtung Knie bewegt. Während der ganzen Lektion liegt der Fokus auf der Atmung. Diese unterstützt die etwas anstrengenden Bewegungen.

Im zweiten Teil finden verschiedene Positionen in Sphinx Stellung, im Stehen, wieder im Sitzen und in der Rückenlage sowie am Ende im Vierfüssler statt. Im Vergleich zu anderen Feldenkrais Lektionen werden die Teilnehmenden gefordert, nach jeder Bewegung wieder eine andere Position einzunehmen. Auch der Vierfüsslerstand bereit für viele eine Herausforderung, da es ihnen nicht möglich ist, schmerzfrei auf Händen und Knien zu sein.

  

In diesem Fall gibt es immer eine alternative Position wie auf diesem Foto ersichtlich. Ich biete denjenigen eine andere Position an, in der sie die Bewegung ebenfalls ausführen können.

In beiden Gruppen sind Teilnehmende zwischen 60 und 82 Jahren. Ich staune immer wieder, wie jede/-r eine derart komplexe Lektion auf seine ganz eigene Art ausführt und nach möglichen Bewegungen sucht, die im schmerzfreien Bereich ausgeführt werden können.

Auch für mich war es eine Herausforderung,  die Teilnehmenden zu motivieren und unterstützen. Das schönste am Ende der Lektion ist zu erleben wie glücklich, dass alle sind, auch wenn ab und zu mit Muskelkater an den darauf folgenden Tagen zu rechnen ist.

Hier seht ihr die Judorolle live.

Vorteile für SeniorInnen

13.09.2017 Feldenkrais Methode, Senioren Keine Kommentare

Für Seniorinnen birgt die Feldenkrais Methode Vorteile in zweifacher Hinsicht.

1. Die Lektionen sind praktisch ausgerichtet und sicher und leicht auszuführen, was ideal ist für Menschen, die sich unsicher bezügliche ihrer Leistungsfähigkeit und Kraft fühlen. Viele staunen, wenn sie erleben, dass sie über mehr Kraft verfügen als sie dachten und dass sie ihre Koordination verbessern können, indem sie sich überlegter bewegen, anstatt schneller oder mit mehr Anstrengung und Anspannung.

2. Die im Laufe des Lernprozesses gewonnen Kompetenz und das Selbstvertrauen führen zu einem Perspektivenwechsel.

Der Entwicklungsweg und die Möglichkeit, auch in diesem Alter neue Bewegungsmuster zu entdecken, steht immer offen. Selbst wenn unsere Flexibilität und unsere Kraft eingeschränkt sind. Sobald wir die sechzig überschritten haben, kann unsere Lebenserfahrung dazu beitragen, dass wir die nötige Geduld und den Respekt für uns selbst aufbringen, um sie mit den praktischen Experimenten der Feldenkrais Lektionen zu verbinden. Jeder Mensch ist in der Lage zu lernen, indem er seine eigenen Fähigkeiten, seine Erfahrung uns seine Urteilskraft einsetzt und so einen eigenen Entwicklungsweg finden kann.

Diese Fähigkeiten, die jede/-r in sich selbst entdecken kann, machen das Altern zu einem ganze anderen Prozess, der noch nach vielen Jahrzehnten eines Lebens voller Herausforderungen die Aussicht auf Entwicklung und die Entdeckung ungenutzten Potentials bietet. Es ist möglich, sich in seiner Ecke umzudrehen und die neue Perspektive, die wir dadurch erlangen, ist der Gewinn einer gelungen Investition.

Was heisst „Bewusstheit durch Bewegung“

12.09.2017 Bewusstheit durch Bewegung, Feldenkrais Methode Keine Kommentare

In der Medizin wird überwiegend die Struktur bewertet: die Knochen und Gelenke im Hinblick auf Verschleiss, Fehlstellung…

In der Feldenkrais Methode wird das Funktionsmuster betrachtet, wie ist das Becken in die Rotation einbezogen, wie ist die Beziehung von Ohr zur Schulter beim Gehen, wie arbeiten die Arme und Hände beim Greifen, bei alltäglichen Handlungen.

Die Feldenkrais Methode geht davon aus, dass Bewegungsvergessenheit und ungünstiger Gebrauch des Körpers eine Erklärung für Schmerzen sind.

Langsamkeit und Zeit für sich und das eigene Bewegungsempfinden sind oft wichtige Gegensätze zum „Berufsalltag“.

Bewegungsprobleme und Schmerzen können durch Dauerbeanspruchungen von Muskeln und Gelenken entstehen – und auch wieder gelöst werden.

Äussere Belastungen erzeugen oft unbewusst zusätzliche muskuläre Spannungen. Manchmal festigen oder verkörpern sich diese Muskelverspannungen dauerhaft. Die Feldenkrais Methode kann helfen, diese Spannungen zu entdecken und positiv zu beeinflussen.

Jeder Mensch lernt dabei entsprechend seiner inneren und äusseren Haltung auf seine ganz eigene Weise.

In der Feldenkrais Methode können alle „mitspielen“ – unabhängig von Alter.

Die Feldenkrais Methode berücksichtigt den Menschen mit seinen Problemen, Bedürfnissen, Wünschen und Zielen und eröffnet mehr Wahlmöglichkeiten für das eigene Bewegungsverhalten.

Eine Vision für die Schultern

12.09.2017 Schultern Keine Kommentare

Welche Vision hast du für deine Schultern und deinen Nacken? Keine Schmerzen, Entspannung, Lockerheit? Wir benötigen eine klare Vorstellung, was wir mit unserem Körper erzielen wollen. Mit Hilfe von Vorstellungsbildern können wir versuchen, den Schmerz in ein Wohlgefühl umzuwandeln. Durch sanfte Bewegungen in Verbindung mit der Vorstellung können Schmerzen und Verspannungen reduziert werden:

  • Ein Wohlgefühl breitet sich in den Schultern aus, das Denken wird frei
  • Die Muskeln arbeiten ausgeglichen, jede Muskelbewegung ist ein Genuss
  • Zentrierte Kraft wohnt in den Schultern, die Gelenke sind frei, die Basis ist stabil
  • Mein Körper und Geist fühlen sich beweglich und flexibel
  • Ich habe viel Energie und Lebenslust
  • Mein Kopf ist frei und gelöst
  • Meine Atmung ist tief und entspannt
  • Mein Aussehen ist frisch und gesund
  • Die Organe haben genügend Platz und Beweglichkeit, um ihre Funktionen zu erfüllen

Wenn die obigen Aussagen ins Negative umgedreht werden, tönt es so:

  • Mein Denken ist einengend
  • Ich bewege mich zu wenig
  • Meine Haltung und Koordination sind schlecht
  • Ich fühle mich erschöpft, schlaff und träg
  • Ich habe Schmerzen
  • Ich bin unzufrieden in meiner Lebenssituation
  • Ich habe Schmerzen in den Schultern
  • Meine Atmung ist verkrampft

Rechtzeitig handeln und die Körpersignale ernst nehmen, gibt uns die Möglichkeit, aktiv zu werden und mit sanfter Bewegung und inneren Bildern zu arbeiten. Probier es immer wieder aus und wende das an, das dir am besten gefällt und wohl tut.

Die wichtigste Voraussetzung für den Erfolg sind die Eigenverantwortung und das Entwickeln unseres Körperbewusstseins. Die Wahrnehmung ist dabei unser Frühwarnsystem, wir spüren und korrigieren Probleme, bevor sie sich in eine fast unüberwindbare Woge verwandelt haben.

Quelle: Entspannte Schultern, gelöster Nacken, Eric Franklin

zu den Workshops